Bonuszeit für den Pastor

ARTIKEL VON CHRISTIAN MENZEL IN DER SVZ | Ausgabe 14. DEZEMBER 2018

Christian Höser war zu Gast bei „10G-Güstrow“ – und durfte länger als die zehn Minuten reden

GÜSTROW Matthias Clauser schaut auf seine Stoppuhr. Eigentlich sind die zehn Minuten Redezeit, die Christian Höser zur Verfügung stehen, um. Aber da der Vortrag spannend ist und die Zuhörer offensichtlich Gefallen daran finden, beschließt Clauser, dem Pastor ein paar Minuten Überziehungszeit einzuräumen.

An jedem zweiten Mittwoch eines Monats steht in der Gaststätte „Verve“ eine Veranstaltung im Kalender: „10G-Güstrow“. Matthias Clauser: „Bei jedem Treffen hat eine engagierte Persönlichkeit aus der Region zehn Minuten Zeit, sich und seine Ideen vorzustellen.“ Der Rechtsanwalt hat dieses Veranstaltungsformat in anderen Städten entdeckt und gemeinsam mit Mitstreitern für die Barlachstadt zugeschnitten. „Wir wollen keine endlosen Vorträge. Zehn Minuten sollten reichen, das Wichtigste zu sagen und auch die Zuhörer nach einem langen Arbeitstag nicht zu ermüden“, erklärt Clauser. Anschließend können die Besucher Fragen stellen und kommen danach oft miteinander ins Gespräch. Nach zwei Stunden wird die Runde in der Regel beendet.

Christian Höser erzählte, wie er zum Theologiestudium und schließlich nach Güstrow kam. Er beantwortete Fragen zu seiner Biografie, zur Kraft des Glaubens, zur Abgrenzung von Sekten und zu den zahlreichen Aktivitäten der Domgemeinde. Das Konzept der Initiatoren ging auch an diesem Abend auf. Schnell kamen die zufällig an Tischen platzierten Besucher miteinander ins Diskutieren.

Klärungsbedarf besteht eventuell im Namen. „10GGüstrow“ – die Ziffer benennt die Redezeit des Vortragenden, aber was bedeutet das G? „Das steht für das Wort Gravitation, eine der Grundkräfte der Physik. Sie benennt die gegenseitige Anziehung und das sind auch die Intentionen unserer Aktivität: Wir wollen in Güstrow Menschen zusammenbringen, die mit Leidenschaft etwas für die Gemeinschaft bewegen“, erläutert Clauser. Seit November vergangenen Jahres haben sich unter anderem Annegret Dräger, Holger Schneider, Björn Rudolph oder Felix Grasshoff vorgestellt. Zum nächsten Treffen von „10G-Güstrow“ wird am Mittwoch, dem 9. Januar, ins „Verve“ eingeladen.

</